Sonntag, 24. August 2014

Monument Valley: Mobile Kunst


Hui, es ist soweit! Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen aufgeregt bin! DerSchauder besitzt seit einigen Tagen ein Android-Tablet. Als Smartphoneverweigerer macht man sich zwar frei von den Zwängen des Mitteilungsbedürfnisses und der Erreichbarkeit, aber leider verpasst man auch Spielenswertes. Das Wochenende war also die Zeit des Nachholbedarfs und eines der Spiele, welches mit hoher Priorität nachgeholt werden sollte, war Monument Valley aus der Feder von Ustwo, einem internationalen Studio, die sich hauptsächlich mit Design und Animationen von Mobilgeräten beschäftigen, aber auch mal hier und da ein Spiel raushauen.

In Monument Valley steuerst Du die kleine Prinzessin Ida aus einer isometrischen Perspektive heraus durch komplexe, geometrische Levelstrukturen. Idas Fähigkeiten sind hierbei sehr begrenzt. Du tippst auf eine erreichbare Stelle und Ida bewegt sich dort hin. Sprung- oder anderweitige Fähigkeiten gibt es nicht, höchstens das Erklimmen von Leitern, um zwischen Ebenen zu wechseln. Um etwaige Hürden zu überwinden, muss die Umgebung selbst verändert werden. Hierfür gibt es diverse Möglichkeiten, vom Anheben und Senken von Türmen, dem Drehen einzelner Bestandteile der Gebäude oder dem Betätigen von Schaltern. Genau in dieser Mechanik kommt der Hauptaugenmerk des Spiels zum Tragen: Die Gestaltung der Level orientiert sich an den Werken von M.C. Escher, der es verstand optische Täuschen durch das Spiel mit Perspektiven zu erzeugen. Dementsprechend kannst du die Umgebung verändern und damit Übergänge schaffen, die eigentlich nicht möglich wären, ähnlich wie im Spiel Fez, nur eben in einer isometrischen Ansicht.

Obwohl das Spielprinzip recht komplex klingt, ist der Schwierigkeitsgrad überschaubar. Viel Zeit benötigst du nicht, um die insgesamt zehn Level zu absolvieren. Jedoch ist Monument Valley optisch ein sehr faszinierendes Spiel, welches sich ausgiebig mit Kunst, Perspektive und Architektur beschäftigt. Was die Leute von Ustwo hier aus dem Spiel rausholen, ist wirklich sehr beeindruckend, verspielt und gleichzeitig absolut logisch und solide. Ebenso ist die Grundstimmung nicht nur durch den Gemäldenlook, sondern auch durch die Akustik sehr fantasievoll, verträumt und entspannend.

Momument Valley ist definitiv ein verzauberndes Projekt, welches trotz des einfachen Spielprinzips für Begeisterung sorgen kann. Das Ding ist sicherlich nicht für mehrstündiges Zocken konzipiert, kann aber temporär über den Tag verteilt immer wieder als Entspannungstherapie eingesetzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen



Sämtlicher Inhalt, sämtliche Spieltitel, Handelsnamen beziehungsweise Aufmachungen, Warenzeichen, Illustrationen und damit verbundene Bilder sind Warenzeichen beziehungsweise urheberrechtlich geschützte Werke ihrer jeweiligen Besitzer.